Hintergrundbild
mediation. leistung. über mich. datenschutzerklärung.   kontakt.

leistung.

  • Familie/Trennung/Scheidung

Konflikte in Ehe und Partnerschaft

Sie haben sich von Ihrem/r Partner/in getrennt? Was geschieht nun mit den Kindern? Wie wird der Haushalt aufgeteilt? Bröckelt Ihr Partner-Glück zunehmend, weil Ihre Kinder die Beziehung verändern? Oder sind Ihr Kinder aus dem Haus und plötzlich müssen Sie Ihre Partnerschaft neu einrichten? Entzünden vielleicht ungelöste finanzielle Fragen gerade einen nicht enden wollenden Konflikt? Unerfüllte Befürfnisse und Erwartungen belasten oft die Partnerschaft. Diskussionen Geld, Kindererziehung oder gemeinsam zu treffende Entscheidungen zehren an den Kräften. Das notwendige klärende Gespräch erfordert einen Rahmen, der die Partner schützt und einen ausreichenden Austausch gewährleistet. Dies bietet die Mediation.

Konflikte im Familienalltag

Wer hat das letzte Wort bei der Kindererziehung? Wer betreut die Kinder, wenn die Mutter oder der Vater mal ein paar Tage für sich haben will – ohne Kinder und Partner? Wie soll ich mit meinem heranwachsenden Kind umgehen? Dies sind einige Themen-Beispiele, die in der Mediation angesprochen werden können um Veränderungen herbeizuführen.


  • Kindergarten/Schule

Schlechte Stimmung zwischen Schülern, Streit, Stress, Feindsinnigkeiten, Mobbing und Gewalt – unter solchen Verhaltensweisen leiden Schüler wie Lehrer.

Die Schule, in der Schülerinnen und Schüler die Schlüsselqualifikationen für ihr späteres Leben erlernen sollen, ist in manchen Fällen zu einem Ort von Auseinandersetzungen geworden. Sie sollen Mathematikaufgaben üben, verschiedenartige Texte im Deutschunterricht schreiben lernen, Fremdsprachen beherrschen… - Das alles ist klar und unumstritten.

Dass wir richtiges STREITEN LEHREN UND LERNEN, ist weniger selbstverständlich.

Die Mediation hilft Streit- und Konfliktparten, Lösungen zu finden, die von beiden Seiten als Gewinn angesehen wird.

Vorbeugend biete ich eine sog. Konfliktlotsen/Schüler-Streitschlichter-Ausbildung im Zuge einer Gewaltprävention an Schulen an.


  • Institutions- /Teamkonflikte

Durch eine Mediation in Firmen für Geschäftsleitung, Teammitglieder und Mitarbeiter einzelner Abteilungen, deren Arbeit durch anhaltende Konfliktsituationen beeinträchtigt oder blockiert wird, soll eine Stabilisierung bzw. Verbesserung der Teambeziehung, die Übernahme von Verantwortung und die Bearbeitung von nachhaltigen Konfliktlösungen sowie die Verbesserung des Betriebsklimas.


  • Arbeitskonflikte/Mobbing

Im Arbeitsleben entwickeln sich Konflikte, die verschiedenste Gefühle auslösen. Im schlimmsten Fall kommt es zu Mobbingtatbeständen. Konflikte am Arbeitsplatz, die Angst um den Verlust des Arbeitsplatzes stellen für alle Arbeitnehmer eine große soziale und gesundheitliche Belastung dar. Neben der materiellen Existenzsicherung geht es aber auch um Anerkennung, sozialen Status und das „Dazugehören“.

Zur Vermeidung einer vollständiges Zerrüttung des Arbeitsverhältnisses oder eines gerichtlichen Verfahrens vor einem Arbeitsgericht wird Mediation empfohlen.


  • Nachbarschaft

Der Grillrauch aus dem Garten des Nachbarn ist unerträglich, der Baum auf dem Grundstück des Nachbarn wächst in Ihren Garten, die Außenbeleuchtung des Nachbarn schaltet sich bei jeder Katze die vorbeiläuft ein. Es gibt noch viele derartige Beispiele, die erwähnt werden können.
Wir leben in Deutschland in dicht besiedelten Ballungsräumen. Nachbarschaft bedeutet räumliche Nähe, was zu oben genannten oder ähnlichen Problemen führen kann.
Nachbarschaftsmediation kommt überall dort zur Anwendung, wo Nachbarn ohne Einbezug der Öffentlichkeit miteinander Konflikte lösen möchten. Sie kann ein Einvernehmen schnell und dauerhaft wieder herstellen.